Presse

Mord und Totschlag zum Finale

Lesereihe endet: Christiane Höhmann, Friedo Petig und Jürgen Reitemeier im Gespräch

Bad Lippspringe (WB/itz). Das ist sie gewesen: Die fünfte und damit bereits letzte Autorenlesung des WESTFALEN-BLATTES auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Zum Mord-Dienstag unter dem Titel »Blumenpracht und Mordidyll« kamen erneut mehr als 70 Zuhörer in den LGS-Lesegarten des Zeitungsverlages.

Die Gäste erlebten einen Abend voller Spannung und Humor. Die Paderborner Schriftstellerin und ehemalige Lehrerin Christiane Höhmann, der lippische Landwirt Friedo Petig und der Detmolder Autor Jürgen Reitemeier stellten sich dabei den Fragen von Ingo Schmitz, Redaktionsleiter beim WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT. Der fühlte den Mitautoren des LGS-Krimi-Projekts »Blumenpracht und Mordidyll« auf den Zahn.

Zum vollständigen Artikel, Westfälisches Volksblatt, 7.9.2017

Spannung mit lokalem Bezug

Lesung in der Gerberei-Galerie: Christiane Höhmann stellt ihren vierten Vlotho-Krimi vor

Enger. Eine Holzhütte bei Vlotho an der Weser ist ihr Rückzugsdomizil – hier schreibt Christiane Höhmann ihre Bücher und entwickelt die Geschichten ihrer meist „psychologischen Krimis“. „Mich interessiert nicht so sehr die Ermittlungsarbeit, sondern vielmehr der Hintergrund, warum Menschen sich auf bestimmte Weise verhalten und handeln“, erklärte die Paderborner Autorin, die jetzt im Gerbereimuseum aus ihrem jüngsten Werk „Der stille Zeuge“ vorlas.

Neue Westfälische, 18.5.2017

Gartenschau wird kriminell

Buch jetzt im Handel: 20 Autoren an Mord und Totschlag beteiligt

Für die Autoren ist es mindestens so spannend wie für die Herausgeber Jürgen Reitemeier und Wolfram Tewes: Endlich ist er da! Der druckfrische Krimi “Blumenpracht und Mordidylle“ mit Kurzgeschichten zur Landesgartenschau ist am Freitag exklusiv dem Westfälischen Volksblatt präsentiert worden. Der Verkauf startet jetzt.

Artikel von Ingo Schmitz

Psychodrama im Fokus

Die Paderborner Autorin Christiane Höhmann legt mit „Der stille Zeuge“ ihren dritten Weser-Krimi vor. Sie reizt an der Provinz, dass sie die Menschen prägt

Paderborn. In der Reihe regionaler Krimis hat die in Paderborn lebende Autorin Christiane Höhmann nun nach „Skywalk“ und „Untervörde“ ihren dritten WeserKrimi im Dortmunder Grafit Verlag veröffentlicht. In ihrem knapp 250 Seiten starken Taschenbuch „Der stille Zeuge“ ermittelt die pensionierte Bielefelder Kommissarin Anne Schall erneut nah am Menschen.

Zum Artikel von Ann-Britta Dohle, Neue Westfälische vom 9. September 2016

Wortlose Hilfeschreie

Christiane Höhmann veröffentlicht zweiten Vlotho-Krimi »Der stille Zeuge«

Vlotho (VZ). Die ehemalige Kriminalkommissarin Anne Schall lässt sich nicht so einfach aufs Altenteil schieben. Autorin Christiane Höhmann aus Paderborn schickt ihre Hauptfigur im Roman »Der stille Zeuge« wieder mitten hinein in einen kniffeligen Fall. Der spielt diesmal mitten in Vlotho.

Zum Artikel von Heike Pabst, Vlothoer Zeitung vom 18. Juli 2016

Auf Verbrecherjagd an der Weser

Lesung: Christiane Höhmann zieht das Publikum mit ihrem Krimi ” Skywalk” in ihren Bann

Ein wenig erinnert es an die Autorin Agatha Christie, als Christiane Höhmann in der Stadtbibliothek Blomberg Passagen aus ihrem Kriminalroman “Skywalk” vorliest. Bei gedämmtem Licht und einem Glas Wein erlebten die Zuhörer einen spannenden Abend.

Zum Artikel von G. Wolff, Lemgoer Zeitung vom 13. März 2016

“Skywalk” – Kriminalroman von Christiane Höhmann

Im neuen Kriminalroman von Christiane Höhmann wird der beliebte Aussichtspunkt an der Weser bei Beverungen zum zentralen Schauplatz. Hier verschwand die vierzehnjährige Martha. Doch hinter dem Verschwinden des Mädchens steckt weit mehr, als es den Anschein hat.

Mit ihrem einfühlsamen Erzählstil zog mich die Autorin völlig in ihren Bann. Der Plot ist hochspannend und beinhaltet neben dem Verschwinden der Jugendlichen auch ihre nicht unproblematische Beziehung zu ihrem Vater, der als Lehrer arbeitet.

Rezension von Gabriela Pagenhardt von Mainberg, September 2015

Schwindelerregende Abgründe

Autorin Christiane Höhmann veröffentlicht Krimi »Skywalk« – Neuer Fall für die Ermittlerin vom Uffelner Buhn

Vlotho / Paderborn (VZ). Eigentlich ist die Kriminalkommissarin Anne Schall schon pensioniert. Doch sie kann den Ruhestand in ihrer umgebauten Jagdhütte auf dem Uffelner Buhn nicht genießen: Autorin Christiane Höhmann beschert der Hauptfigur ihres neuen Krimis »Skywalk« einen haarsträubenden Fall.
Artikel in der Vlothoer Zeitung vom 16.7.2015

Wenn Tote scheinbar zurückkehren

Krimi-Rezension von Andreas Kurth zum Regionalkrimi “Untervörde”

Der Kriminalroman von Christiane Höhmann kommt zunächst recht unspektakulär daher, um dann enorme psychologische Spannung aufzubauen. Die Radtour der Protagonistin führt an der Weser entlang, offensichtlich hat sie sich keine Gedanken darüber gemacht, dass sie in ihrer alten Heimat vorbei kommt. Ihre Freundin macht wegen körperlicher Probleme kehrt und fährt wieder nach Berlin zurück – Klara ist allein, und die Kulisse für den Roman damit bestens bereitet. Den ersten emotionalen Höhepunkt gibt es, als sie unversehens auf das Kreuz mit dem Namen ihrer Mutter trifft. Der Leser ist durch den Klappentext bereits darüber informiert, dass Viola Göbel nicht bei einem Unfall starb, sondern ermordet wurde. Klara dagegen wird durch eine abgesprungene Fahrradkette im Dorf festgehalten – und erfährt in ganz kleinen Häppchen, was wirklich mit ihrer Mutter passiert ist. Dieser Abschnitt des Buches ist wirklich faszinierend, denn hier erfahren Protagonistin und Leser zeitgleich etliche wichtige Zusammenhänge der lange zurück liegenden Geschehnisse.

Zur Rezension auf Krimi-Couch.de, November 2014

Mord an der Weser

Christiane Höhmann liest aus neuem Krimi

Mit ihrem neuen Kriminalroman “Untervörde” hat die Paderborner Autorin Christiane Höhmann nun nach dem Vlotho-Krimi “Puppenvater” ihren zweiten Fall für Kommissarin Anne Schall vorgelegt. Auf Einladung der Buchhandlung Linnemann liest die Autorin am Freitag, 14. November, um 19.30 Uhr an der Westernstraße 31 aus ihrem neuen Buch.

Neue Westfälische, 8.11.2014

Mordsvergnügen geht weiter

Autorin Christiane Höhmann schreibt Weser-Krimis in Borlefzen – Lesung in Vlotho

V l o t h o (VZ). Mitten in der Idylle scheint Christiane Höhmann auf die düstersten Ideen zu kommen. Die Autorin des Vlotho-Krimis »Puppenvater« schreibt gerne in ihrem Ferienhaus am Badesee Borlefzen. Nun hat die Paderbornerin mit »Untervörde« den zweiten Fall für Kommissarin Anne Schall vorgelegt.

Artikel in der Vlothoer Zeitung vom 30.10.2014

Mordsvergnügen

Drei Paderborner Autoren geben neue Krimis heraus — Spannende Stories spielen in der Region

“[...] Die Autorin Christiane Höhmann erweist sich als gute Beobachterin, wenn sie die Menschen in diesem Dorf beschreibt, die sich irgendwie sonderbar verhalten. [...] Auch ihr zweiter Krimi ist mitreißend und hat Wendungen, die überraschen.”

Westfälisches Volksblatt, 21.10.2014

Schein und Sein in Untervörde

Ihren neuen Kriminalroman legt in diesen Tagen die Paderborner Autorin Christiane Höhmann vor. In „Untervörde“ erzählt sie Ereignisse in einem fiktiven Dorf an der Weser. Es geht um Schein und Sein und um verdrängte Ereignisse.

Artikel in der Neuen Westfälischen vom 10.10.2014

Geheimnisvolle Provinz

Heimatkunde kann spannend sein: Die jahrelang müde bis milde belächelte Gattung des Regionalkriminalromans boomt ungemein und ungebrochen – zumal im seit jeher für Lokalpatriotismus empfänglichen Süden Deutschlands. Just ist „Grimmbart“ erschienen, ein neuer Fall für den kultisch verehrten Allgäu-Ermittler A. I. Kluftinger. Aber auch lokales Morden im Norden hält im Thrillergenre unvermindert an.

Zum Artikel von Hendrik Werner in der WAZ, 24.9.2014

Dortmunder Grafit-Verlag feiert 25 Jahre Krimi-Karriere

Für den Dortmunder Grafit-Verlag lohnen sich Verbrechen seit 25 Jahren. Ein Gespräch mit der Verlegerin Ulrike Rodi über den Krimi-Boom seit den 90er-Jahren, über den Umsatzschwund durch den Wegfall von inhabergeführten Buchhandlungen und über 1500 unverlangt eingesandte Manuskripte pro Jahr.

Zum Artikel von Jens Dirksen in der WAZ, 13.6.2014

Killerkommando im Klinikum

Führt. Es konnte einem schon gruselig werden. In der seit zehn Jahren leer stehenden ehemaligen Fürther Kinderklinik — im Keller und Erdgeschoss haben Künstler ihre Ateliers eingerichtet —  sorgten drei Autoren mit ihren Kurzkrimis für einen spannungsreichen Leseabend im Rahmen des Krimi-Festivals „Criminale 2014“.

Artikel zur Lesung auf www.nordbayern.de
Text: Horst Mayer; Foto: Tim Händel

Der Bunker Ulmenwall rockt die Oetkerhalle:
Benefiz-Weihnachtsmatinee kontra Kürzung der Zuschüsse

Es ist kurz vor 11.00. Uhr am 26.12.2013. Während meine Frau und ich vom Siegfriedplatz zur Oetkerhalle spazieren, strömen von allen Seiten zig Gruppierungen von Menschen in dieselbe Richtung: zum Haupteingang des Musiktempels. Heute, am 2. Weihnachtstag 2013, zeigt sich die große Beliebtheit und der hohe Bekanntheitsgrad des Bunkers. Viele, wirklich viele Menschen feiern eine riesige Party, die – außer der Absicht, gute Laune mit Musik und Literaur zu haben –, dem Bunker Ulmenwall möglichst viel Geld für die Jugendarbeit einbringen soll. Am nächsten Tag munkelt man von fast 1.500 Besuchern. Der Erlös aus dem Eintrittspreis kommt dem Bunker zugute.
Zum vollständigen Artikel von Gábor Wallrabenstein auf http://www.goldblog.de

Zwei Tage “Lesesommer” in Horn-Bad Meinberg

Horn-Bad Mein­berg (ck). “­Men­schen brau­chen Ge­schich­ten” war das Motto des ers­ten “Ex­t­ern­stei­ner Le­se­som­mer­s”, der am ver­gan­ge­nen Wo­chen­ende zwei Tage die Le­se­lust der Lip­per an­re­gen soll­te. ­Die “­Schutz­ge­mein­schaft Ex­tern­steine e.V.” hatte in Ko­ope­ra­tion mit dem Lan­des­ver­band Lippe und der Stadt Horn-Bad Mein­berg ein zweitä­gi­ges Pro­gramm auf die Beine ge­stellt, das für je­den Le­se­ge­schmack et­was zu bie­ten hat­te.
Ver­le­ge­rin und Au­to­rin Fran­ziska Röch­ter vom “Chili Ver­lag” las im Wech­sel mit Au­to­rin Chris­tiane Höh­mann aus ei­ni­gen Wer­ken ih­res Ver­la­ges. Während ih­res Le­sungs-Med­leys streif­ten sie Ge­schich­ten aus “Halt dich fest! – Im La­by­rinth der Blind­fi­sche”, “­Der Fisch im Kä­se”, “P­feff­rige Sün­de” und “Lo­ser, Stre­ber, Hir­nis, Nerds”. Nur ein klei­nes Pu­bli­kum hatte sich ein­ge­fun­den, aber das wurde fürst­lich be­lohnt. Be­son­ders an­ge­spro­chen fühlte sich ge­rade das männ­li­che Pu­bli­kum bei Aus­schnit­ten aus ei­ner hu­mo­ris­ti­schen Heim­wer­ker-Ero­tik.

Die Kompostierbarkeit von Leichen im Umweltzentrum

Es wird dunkel und die Grillen zirpen. 120 Krimifreunde haben sich versammelt, um die bekanntesten Autoren Lippes und Ostwestfalens zu hören…
Lippische Landeszeitung: “Die Kompostierbarkeit
von Leichen im Umweltzentrum”, 3.9.2012

4. Große Kriminacht MORDE IM GRÜNEN

auf der Naturbühne im Umweltzentrum Heerser Mühle
am Samstag, 1. September um 19.30 Uhr

Was für Wimbledon das alljährliche Tennis-Turnier, ist für die Heerser Mühle inzwischen das Open-Air-Krimi-Spektakel MORDE IM GRÜNEN. Im stimmungsvollen Halbrund der Naturbühne präsentieren mit Einbruch der Dunkelheit die bekanntesten Krimi-Autoren Lippes und Ostwestfalens ihre Werke.

Zu jedem Kraut ein Krimi

Un­ter dem Ti­tel “­Kraut & Kri­mi” ist vor ei­ni­gen Ta­gen die dritte Auf­lage des be­lieb­ten Um­welt­zen­trum-Kräu­ter­koch­buchs er­schie­nen. In Farbe und mit Bil­dern ver­se­hen wer­den neue Pflan­zen vor­ge­stellt, die eß­bar sind. Dazu ha­ben die Frauen der Kräu­ter­gruppe viele neue Re­zepte ge­sam­melt. Und als be­son­dere At­trak­tion gibt es zu je­dem Kraut einen span­nen­den Kurz­kri­mi, von den Au­to­ren kos­ten­los ex­tra für das neue Koch­buch ge­schrie­ben.

Lesung auf der Leipziger Buchmesse 2012
Pfeffrige Sünde – Habanero Red: Schärfer geht immer

Erotische Lyrik der Gegenwart mit Dichtern der Gegenwart.
Neue Westfälische, 1.3.2012

Tentakel-Lesung: Über Maßstäbe und Maßlosigkeiten

Was ist angemessen, was gerecht? Am 7. September 2011 veranstaltete das Tenkakel Literaturmagazin eine Lesung im Bunker Ulmenwall in Bielefeld. Franziska Röchter, Antje Dossmann, Christiane Höhmann, Mechthild Borrmann und Bärbel Setzepfand erzählten Kurzgeschichten rund um das Thema Maß und Maßlosigkeit… Radiobeitrag zur Lesung – Hertz 87.9 Campusradio für Bielefeld Plakat Tentakel-Lesung: Mit zweierlei Maß Presseinformation

Benefiz-Lesungen zugunsten des Umweltzentrums

Bad Salzuflen-Schötmar. “Morde im Grünen” haben die Zuschauer am Samstag am Umweltzentrum Heerser Mühle erlebt. Trotz spannender Unterhaltung wurde oft gelacht… Artikel in der Lippischen Landeszeitung 15.08.2011 PDF-Download zum Artikel: “Benefiz-Lesungen zugunsten des Umweltzentrums”

Schriftsteller gehen für die Heerser Mühle über Leichen


Foto: Lippische Landeszeitung
Bad Salzuflen. Mörderisch: Acht literarische Berufstäter aus der Region haben Axt und Mistgabel nach der Tat brav wieder bei Umweltzen­trums-Chef Ulrich Kaminsky abgegeben. Nach dem Fototermin stand auch Autor Marco Göllner wieder auf.
Die Schriftsteller machten an der Naturbühne Werbung für eine Kriminacht zugunsten der Heerser Mühle, bei sie der sie am Samstag, 13. August, unter dem Motto “Morde im Grünen” Kurzkrimis lesen. Start ist um 20.30 Uhr, zuvor stellt Göllner ab 19.30 Uhr einen Hörspiel-Thriller vor. Karten (13 Euro) gibt es nur an der Abendkasse. PDF-Download zum Artikel in der Lippischen Landes-Zeitung_20.07.2011

Lesung im Rahmen der Criminale – “Ruhe unsanft!”

am 6. Mai 2011 in Viersen - Christiane Höhmann – “Deospray” (Kommunal- und Schulverlag 2010) - Gisa Pauly – “Inselzirkus” (Piper 2011) - Stephan Everling – “Totenvogelgesang” (kbv 2010) www.schlafkultur-viersen.de/ruckblicke/die-criminale/