Letztes Licht – Roman

Indra ist verschwunden. Von heute auf morgen, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Die einzige Spur, die es zu ihr gibt, führt in den sogenannten Heiligen Krieg, nach Syrien. Indras Eltern versuchen, jeder auf seine Weise, mit dieser Tragödie zu leben. Doch wie soll das gelingen, wenn man nicht weiß, ob die Tochter noch lebt? Wenn es keinen Leichnam zu beerdigen gibt? Wenn alle Erklärungsversuche scheitern? Auf der paradiesischen Insel in der Toskana, auf die sie sich zurückgezogen haben, finden Indras Eltern keinen Frieden. Almut wird demenzkrank, Richard will ihrem und seinem Leben ein Ende bereiten. Bis der Wald hinter ihrem Haus in Flammen steht…

Pressestimmen:

Der Autorin gelingt das feinfühlige Porträt eines Elternpaares, das sich mit dem Verlust des eigenen Kindes auseinandersetzen muss. Der sachliche Ton, in dem die Erzählung verfasst ist, hilft dabei, das Unfassbare des Geschehens zu ertragen. (Inka Bankwitz, Bücherfrauen)

In ihrem Roman Letztes Licht beschäftigt sich Christiane Höhmann mit der Frage, wie Menschen mit dem Verlassenwerden umgehen. Sie denkt sich intensiv in den Protagonisten hinein und leuchtet dessen psychische Krise aus. „Letztes Licht“ bietet eine bewegende, anschauliche und am Ende ermutigende Lektüre.(Dieter Wunderlich)
Infos zum Buch
Erscheinungsdatum: 04. Mai 2020
ISBN-10: 3982032741, ISBN-13:  978-3982032740
Verlag: kalliope paperbacks
Taschenbuch, 211 Seiten

Vor dem Putzen mussten wir dran glauben – Mädchen im Krieg

1945 „Wärst du doch im Wald geblieben!“ Mit diesen Worten begrüßt ihre Mutter die siebzehn­jährige Louise, als sie an einem Januarmorgen zu ihr ins Lager zurückgebracht wird. In der Nacht sind russische Soldaten über Louise hergefallen, haben sie misshandelt und vergewaltigt. In den folgenden Monaten wird das Mädchen von ihrer Mutter und den Geschwistern getrennt, wiederholt missbraucht, zur Arbeit gezwungen und gefangen gehalten. Sie erkämpft sich den Weg ins Leben zurück, auf dem für immer ein Schatten liegt. Louise ist heute neunzig Jahre alt und wohnt in einer Stadt im Ruhrgebiet. Der Roman basiert auf ihrer Geschichte. In den vierziger Jahren waren die Mutter der Autorin und Louise Schulfreundinnen. Als alte Frauen fanden sie sich auf einem Klassentreffen wieder. Louise erzählte der Autorin, was sie in den letzten Kriegsmonaten erlebte. Es war das erste Mal, dass sie ausführlich über ihr Schicksal sprach.

Infos zum Buch
Erscheinungsdatum: 23. April 2017
ISBN-10: 1545166609, ISBN-13: 978-1545166604
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Taschenbuch, 148 Seiten

Der stille Zeuge – Krimi

Kaum zu glauben, dass eine Mutter so etwas tut: Selina Kasten soll absichtlich einen Autounfall herbeigeführt und anschließend mit einem Messer auf ihren Sohn eingestochen haben. Wegen Verdachts auf einen erweiterten Suizidversuch kommt sie in die Psychiatrie, während Mats in die Obhut seines Großvaters Paul Yilmaz gegeben wird. Was wirklich passiert ist, weiß niemand – Selina will nicht reden und Mats kann nicht. Durch den Schock hat er die Sprache verloren. Auch was er im Keller des Hauses entdeckt, das er mit seiner Mutter bewohnte, bleibt sein ungeheuerliches Geheimnis. Als die ehemalige Kriminalkommissarin Anne Schall zufällig auf ihren alten Freund Paul und dessen verstörten Enkel trifft, will sie helfen. Sie ahnt nicht, was sie mit ihrer Unterstützung auslöst …

Pressestimmen:

Christiane Höhmanns neuer Psychokrimi übertrifft ihre bisherigen Werke. Gekonnt skizziert sie differenziert die Psyche der Protagonisten […] Man vergisst beim Lesen sein Umfeld, ist der tragischen Situation hoffnungslos ausgeliefert. Spannung vom Feinsten bis zur letzten Seite. (Ludger Fast, Westfälisches Volksblatt)
Infos zum Buch
Erscheinungsdatum: 26. Juli 2016
ISBN-10: 3894254793, ISBN-13: 978-3894254797
Verlag: Grafit Verlag
Formate: Taschenbuch (249 Seiten), Kindle

Skywalk – Krimi

Anne Schalls Studienfreundin Eva ist verzweifelt: Ihre Enkelin Martha ist spurlos verschwunden. Seit einer Woche sucht die Polizei bereits erfolglos nach dem Mädchen, das nach einem Streit mit seiner Freundin Sophia einen Ausflug an die Weser allein fortgesetzt hat. Als ehemalige Kriminalkommissarin ist Anne nun Evas letzte Hoffnung. Marthas Vater Roland befürchtet, dass seine Tochter entführt wurde, um ihn unter Druck zu setzen. Denn der Lehrer wollte die Nazivergangenheit eines ehemaligen Schuldirektors in einer Festschrift öffentlich machen und hat deshalb Drohanrufe erhalten. Anne jedoch stößt bei ihren Recherchen darauf, dass vor einigen Jahren schon einmal mehrere Jugendliche in der Gegend verschwanden, und fragt sich, ob ein Zusammenhang besteht. Sophia, die bisher eisern geschwiegen hat, scheint ihre beste Freundin in irgendeiner Form schützen zu wollen. Als sie dann endlich ein Detail ausplaudert, wird es Anne mulmig: Was ist an jenem Tag an der Weser passiert?

Pressestimmen:

Christiane Höhmann will wissen, wie Menschen ticken. Was treibt sie an, wie reagieren sie auf Leid, auf Glück? ‚Mich interessieren die psychologischen Hintergründe, deshalb wechsele ich häufig die Perspektive‘, sagt die Autorin. In ihrem neuen Kriminalroman „Skywalk“ zeigt die Paderbornerin, was mit einem Vater passiert, dessen Tochter verschwindet. (Hanna Paßlick, Neue Westfälische Zeitung)
Infos zum Buch
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2015
ISBN-10: 3894254610, ISBN-13: 978-3894254612
Verlag: Grafit Verlag
Formate: Taschenbuch (192 Seiten), Kindle