Bücher

Vor dem Putzen mussten wir dran glauben– Mädchen im Krieg
Roman, Eigenverlag, April 2017
ISBN-13: 978-1545166604  

1945 „Wärst du doch im Wald geblieben!“ Mit diesen Worten begrüßt ihre Mutter die siebzehn­jährige Louise, als sie an einem Januarmorgen zu ihr ins Lager zurückgebracht wird. In der Nacht sind russische Soldaten über Louise hergefallen, haben sie misshandelt und vergewaltigt. In den folgenden Monaten wird das Mädchen von ihrer Mutter und den Geschwistern getrennt, wiederholt missbraucht, zur Arbeit gezwungen und gefangen gehalten. Sie erkämpft sich den Weg ins Leben zurück, auf dem für immer ein Schatten liegt.

Louise ist heute neunzig Jahre alt und wohnt in einer Stadt im Ruhrgebiet. Der Roman basiert auf ihrer Geschichte. In den vierziger Jahren waren die Mutter der Autorin und Louise Schulfreundinnen. Als alte Frauen fanden sie sich auf einem Klassentreffen wieder. Louise erzählte der Autorin, was sie in den letzten Kriegsmonaten erlebte. Es war das erste Mal, dass sie ausführlich über ihr Schicksal sprach.

Der stille Zeuge
Roman, Grafit Verlag, Juli 2016
ISBN-13: 978-3-89425-479-7 

Mats redet nicht mehr – dabei hätte er so viel zu erzählen …

Kaum zu glauben, dass eine Mutter so etwas tut: Selina Kasten soll absichtlich einen Autounfall herbeigeführt und anschließend mit einem Messer auf ihren Sohn eingestochen haben. Wegen Verdachts auf einen erweiterten Suizidversuch kommt sie in die Psychiatrie, während Mats in die Obhut seines Großvaters Paul Yilmaz gegeben wird.

Was wirklich passiert ist, weiß niemand – Selina will nicht reden und Mats kann nicht. Durch den Schock hat er die Sprache verloren. Auch was er im Keller des Hauses entdeckt, das er mit seiner Mutter bewohnte, bleibt sein ungeheuerliches Geheimnis.

Als die ehemalige Kriminalkommissarin Anne Schall zufällig auf ihren alten Freund Paul und dessen verstörten Enkel trifft, will sie helfen. Sie ahnt nicht, was sie mit ihrer Unterstützung auslöst …

Skywalk Cover Skywalk
Roman, Grafit Verlag, Juli 2015
ISBN-10: 978-3-89425-461-2 

Martha ist weg. Anne Schalls Studienfreundin Eva bittet die ehemalige Kriminalkommissarin um Hilfe: Von ihrer Enkelin fehlt jede Spur. Anne stößt darauf, dass vor einigen Jahren schon einmal mehrere Jugendliche in der Gegend verschwanden, und fragt sich, ob ein Zusammenhang besteht. Marthas Vater Roland hingegen glaubt, dass jemand verhindern will, dass er die Nazivergangenheit eines Schuldirektors öffentlich macht. Kann Martha noch gerettet werden?

Untervörde
Roman, Grafit Verlag, Oktober 2014
ISBN-10: 3-89425-449-1 

Eine harmlose Radtour an der Weser stellt Klaras Leben völlig auf den Kopf. Nach einer Panne entdeckt sie am Straßenrand ein Gedenkkreuz mit dem Namen ihrer Mutter, die vor sechzehn Jahren bei einem Unfall ums Leben kam. Direkt danach kehrte die Familie dem nahe gelegenen Dorf Untervörde den Rücken.

Das Erscheinen der jungen Frau sorgt im Ort für Aufsehen, sie ist das Ebenbild ihrer Mutter – und nicht alle möchten an die Geschehnisse von früher erinnert werden. Denn Viola kam mitnichten durch einen Unfall zu Tode, sondern wurde vergewaltigt und erdrosselt…

Einfach schreiben – Der kreative Weg zum wissenschaftlichen Text
E-Book, bookboon.com, Januar 2012 

Zeit wie Wasser
Roman, Brendow Verlag, 2009
ISBN: 978-3865062765 

Zeit wie Wasser ist ein Roman über die Suche. Er fragt fast beiläufig nach dem, was zählt, im Leben wie im Tod. Die Hauptfigur, Henry, ist Ende 50, als seine Mutter stirbt und er allein in ihrem Haus zurückbleibt. Sein Leben schrumpft zum Mikrokosmos, dessen Beobachtung er wie ein entfernter Verwandter übernimmt. Alles, was er im Weiteren tut, ist vom Tod der Mutter geleitet. Während er seinen Nachbarn aus dem Apfelbaum fallen sieht, eine neue Liebe findet und sein Auto verkauft, nähert er sich im Stillen seiner Mutter an, wird mehr und mehr zu ihr. Auf der Suche nach ihrer Identität begegnet er einer eigenen alten Sehnsucht.
(Christine Kunsleben, März 2009)
Puppenvater
Regionalkrimi aus Ostwestfalen-Lippe
Prolibris Verlag, 2006
ISBN: 978-3935263382 

In ihrem Ferienhaus an der Weser sucht die Bielefelder Hauptkommissarin Anne Schall Erholung und Ruhe. Aber gleich zu Beginn ihres Urlaubs macht sie eine merkwürdige Entdeckung. Unter einer Eisenbahnbrücke bei Vlotho findet sie ein höhlenartiges Versteck. Seinen Bewohner trifft sie nicht an, wohl aber eine lebensgroße Puppe. Als sie kurz darauf direkt in der Nähe ihres einsamen Ferienhauses im Wald die Leiche eines vierzehnjährigen Mädchens entdeckt, ist es vorbei mit der Urlaubsidylle.
Stille halten: Lyrik und Prosa
Audiobook, B & B V.-G., 2005
ISBN: 978-3938796047 

Die Autorin vereint in ihrem Hörbuch lyrische Texte und Kurzgeschichten. In mehreren Gedichten spürt man in Chiffren ein Lebensgefühl, das unheimlich und bedrohlich wirkt, anderseits aber auch die klare Schönheit des “Lotus”. Die Kurzgeschichten stellen menschliches Miteinander und seine Entartungen dar. Hier werden die Andeutungen, Auslassungen, Irreführungen, Verschleierungen und Verdrängungen durch den Kontext geklärt und erklärt. Die lakonische Schreibweise verdeckt Abgründe, die sich dann plötzlich in der Katastrophe auftun.
(Wolfgang Hohensee, Februar 2006)
Das brauch ich um zu bleiben
Gedichte und Zeichnungen
Books on Demand GmbH, 2002
ISBN: 978-3831140329 

Der künstlerisch gestaltete Lyrikband zeigt in 30 Gedichten und 13 Tuschezeichnungen eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit Gefühlen der Liebe und des Abschieds. Die ausdrucksstarken Texte und Bilder sind aufeinander bezogen und eröffnen dadurch vielfältige Assoziations- und Interpretationsmöglichkeiten.